Das kleine Böse Buch

9,9912,95

zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
Auswahl zurücksetzen
Illustrator / Zeichner: Thomas Hussung Einbandart: Hardcover Seitenzahl: 128 Lesealter: ab 8 Jahre ISBN: 978-3-7641-5124-9 Schlagwörter: , ,
Dieses Buch ist auf antolin.de gelistet und das Quiz auf Antolin wurde bereits 26453 mal bearbeitet.

Dieses Buch direkt bei Antolin.de aufrufen!


Böse sein für Anfänger
Das kleine Böse Buch hat einen großen Traum: es will ein richtiges Böses Buch werden, ganz wie die Großen. Nur braucht es dafür die Hilfe des Lesers – als Versuchskaninchen -, um damit auf den richtigen … äh bösen Weg zu kommen! Und dann ist da auch noch Finster, der das Geheimnis der Bösartigkeit aufdecken und stehlen will.
Mit kniffligen Rätseln und schaurig-lustigen Geschichten, die das kleine Böse Buch für den Leser parat hat, bleibt selbst der größte Lesemuffel am Ball. Nur mit seiner Hilfe können die durcheinandergeratenen Seiten des kleinen Bösen Buches wieder in die richtige Reihenfolge gebracht und das Geheimnis der Bösartigkeit gelüftet werden …

Magnus Myst

Autor

Magnus Myst leitet neben seiner Arbeit als Magier die Agentur für Zeitreisen, Quantenmagie und Abenteuer. Ab und zu ist er auch das Krümelmonster. Davon abgesehen ist er ein ganz normaler Mensch, der dummerweise nicht aufhören kann, sich für die Wunder des Universums zu begeistern.

Thomas Hussung

Illustrator / Zeichner

Geboren wurde Thomas Hussung 1990 in Baden-Württemberg, wo er auch die Schulbank drückte. Von 2011 bis 2014 studierte er in Hamburg Kommunikationsdesign und arbeitet dort inzwischen als selbstständiger Illustrator und Autor. Am liebsten zeichnet er Monster, Gespenster und andere Fabelwesen.

  • Autor Magnus Myst gelingt ein Buch für eine heterogene Leserschaft. Es ist literarischer Türöffner für Kinder, die noch wenig alleine lesen und vor komplexen linearen Stoffen scheuen. Sie werden sich auf die spielerische Leichtigkeit und die episodenhafte Spannung einlassen. Kinder, die schon gerne und eigenständig lesen, erleben zur Abwechslung ein interaktives Leseabenteuer. Sonja Kessen, kulturradio
  • Eine kurzweilige, gruselige und – zum Leidwesen des Bösen Buchs – oft auch witzige interaktive Geschichte, bei der der Leser in eine Art Dialog mit dem Buch tritt und kreuz und quer durch die Seiten liest. Susanne Schult, familien-welt.de
  • Selbst Lesemuffel packt hier sofort der Ehrgeiz, das Abenteuer zu bestehen. Das kleine böse Buch ist trotz seiner bösartigen Bemühungen ganz schön liebenswert und mit seiner Hilfe vergehen graue Regentage aufregend schnell auf dem Sofa. Eva Maus, eselsohr
  • Ignoriert bitte jede Werbung, dreht euch in der Buchhandlung schnell weg, wenn ihr dieses Cover seht, denn wenn ihr auch nur den Klappentext lest, ist es nämlich um euch geschehen. Maren Bonacker, Gießener Allgemeine Zeitung
  • Ein hoher Unterhaltungswert, Spannung, starke Gefühle beim Leser und nicht zuletzt der Abbau von Hemmschwellen beim Lesen längerer Texte – das gelingt dem kleinen bösen Buch auf rundum überzeugende Weise. boys & books
  • Magnus Myst hat den Spieletrend »Escape Rooms« in Buchform gebracht: mit herrlich finsteren Bildern, direkter Leseransprache, Comicelementen, ausgefeilt chaotischer Typographie und verschiedenen Pfaden, die durch die Geschichte führen. Da darf gelacht, gegruselt, getüftelt und - je nach Erfolg - natürlich individuell gelesen werden. Stiftunglesen.de
  • „Wer ein Problem mit Langeweile hat und sich beim Lesen gern ein bisschen lustig quälen und gruseln lässt, der hat sein perfektes Buch gefunden. Mordslustig, aber auch gemeingefährlich und vollgestopft mit Schadenfreude … Das Kleine Böse Buch ist nichts für Angsthasen und Hosenscheißer.“ Timster, KiKA
  • Rätsel, Geister, Flüche und aufgeblähte Mädchen: Ein wirklich böses Buch! Mark Benecke
  • TOP!!! Das Fantasiebuch fesselt einen von der ersten Seite an. Finja Lampe (11), jungekritiker.ema-bonn.de